Praxisgeschichte

Die kardiologische Praxis wurde 1984 von Dr. Hans Horn in der Bahnhofsallee 9 gegründet. Er war damals einer der ersten niedergelassenen Kardiologen in Deutschland und damit ein Pionier für uns nachfolgenden Generationen. Noch bis 2019 unterstützte er regelmäßig die jüngeren Kollegen in der Patientenversorgung.

1999 wurde Dr. Stefan Wiese Teilhaber der Praxis und das Patientenaufkommen wuchs stetig.

2009 wechselte Stephan Scheible aus der Kerckhoff-Klinik und wurde Nachfolger von Dr. Horn. Damit hielt auch die invasive Kardiologie Einzug in das Untersuchungsspektrum der Praxis.

Mit dem plötzlichen und viel zu frühen Tod des Kollegen Wiese 2020 musste rasch ein Nachfolger einsteigen. So übernahm der schon mit der Praxis im Vorfeld in Kontakt stehende Dr. Erkal den Sitz und half so schnell und extrem flexibel die Patientenversorgung in schwierigen Zeiten aufrecht zu erhalten.

Im Februar 2022 verstarb Dr. Horn, der Vater dieser Praxis, nach langer schwerer Krankheit. Ein weiterer Schicksalsschlag, nachdem der Tod des Kollegen Wiese noch sehr präsent war.

2021 wurde mit Dr. Körschgen ein weiterer, invasiv erfahrener Kardiologe für die Praxis gewonnen. So sind bislang alle Ärzte unserer Praxis kardiologisch in der Kerckhoff-Klinik ausgebildet worden und die Zusammenarbeit mit der Klinik auch dadurch langjährig und vertrauensvoll gewachsen.

Im Rahmen der Umstrukturierung und Weiterentwicklung der Praxis sind nun die Weichen für einen Umzug in neue Räumlichkeiten in Nieder-Mörlen gestellt. So werden wir voraussichtlich ab November 2022 in unserem neu gebauten Domizil ein noch umfassenderes kardiologisches Angebot anbieten können.